Sonntag, 7. Dezember 2014

Weihnachtskleid 2014

Dezember 2014


Weihnachtskleid selber nähen - eine Aktion von anderen Bloggerinnen


auf dem http://memademittwoch.blogspot.de/


10.12.14

Oh je - langsam wird die Zeit knapp, ich komm grad nicht zum Nähen ......

8.12.2014

Mein Weihnachts-Hausanzug
Hier schon mal die Hose und das halb - fertige Oberteil



Mir gefällts und ich freu mich auf kuschelige Weihnachtsfrühstücke


7.12.2014

Da ich mich ja inzwischen sehr frei und wenigem verpflichtet fühle, hat sich natürlich mein Kleidungs Geschmack verwandelt. Ich habe nicht nur Spaß, mit Farben und Formen zu jonglieren, manchmal mag ich es auch phantasievoll !!!!

Dabei inspirieren mich Märchen, Phantasiefilme und überhaupt Alles Mögliche. 
Deshalb schätze ich in der Adventszeit und Weihnachtszeit die Farbcombi  rot / grün.

Ja - und ich gehe damit auch in die Öffentlichkeit

Hier ist erstmal mein Weihnachts-Outfit von 2012 und 2013

 

In 2014 soll es etwas eleganter werden - hier schon mal die Stoffe ......




... es ist mehr ein kirsch-rot, in der Realität etwas dunkler. Der Pannesamt wird eine Art Hausanzug - da bin ich gerade dabei, Hose ist fast fertig. Das Oberteil geht dann auch ganz schnell, weil der Ärmel angeschnitten wird. Dafür habe ich meine Grundschnitte, da muss ich nicht viel probieren. Außerdem soll es weit und gemütlich werden. 

Der glatte, gut fließende Stoff wird das Kleid und der ganz ganz alte gemusterte Stoff ist eine uralte Gardine aus dem vielleicht eine Tasche und ein kleiner Umhang entstehen soll - mal sehen



Seite ist wieder da

6.12.2014

Angeregt durch tolle andere Blogs bin ich wieder sehr inspiriert, hier bei mir weiterzumachen. Und so habe ich meine verloren gegangene Seite "Taschen" wieder gefunden. Ich bin so froh. Jetzt muss ich nur noch die inzwischen fertig gestellten Taschen zum Anschauen hier reinstellen.

Samstag, 6. Dezember 2014

Mode und ich


Obwohl und trotz ich weit Ü50 bin - Mode interessiert mich immer mehr. Allerdings hat sich mit zunehmendem Alter meine Einstellung dazu geändert. Die gängigen Modeströme habe ich (glaub ich) nie richtig mitgemacht, es hat ja auch oft so "Nebenströme" gegeben, z.B. war ich in den 80ern "alternativ", in den 70ern "frauenbewegt" und war entsprechend gekleidet. Und in den 90ern ein bisschen "Business". Und jetzt hab ich alle Freiheit dieser Welt, zumal ich auch selber nähe. Als ich irgendwann lernte, dass ich ein Sommertyp bin, begann meine Zeit der Farben. Mich hat das sehr erleichtert, weil meine Farb-Unsicherheit vorbei war. Hatte aber den Nachteil, dass verschiedene gängige Modefarben nicht mehr passten, auch da hilft "selber Nähen".

Hier eine kleine Auswahl an Stoffen, die gerne verarbeitet werden wollen:



Wer sich mit den Farbtypen auskennt, wird sich wundern, warum beim Sommertyp die Farbe Schwarz auftaucht. Es gibt eine unerklärbare Neigung von mir zu dieser Farbe, ich mag sie, trage sie sehr gerne und versuche mit zusätzlichen Accessoires und Schminke die angeblich ungünstige Wirkung abzumildern. Es ist einfach so .....



Mittwoch, 3. Dezember 2014

Meine Mittelalter Kleidung

24.11.2014

Weil ich gerne Mittelaltermärkte besuche, brauche ich natürlich auch die entsprechende Gewandung. Im Laufe der letzen drei Jahre nähte ich mir drei verschiedene Gewänder, ein warmes für die Wintermärkte, ein sommerliches Alltagsgewand in grün und ein festliches Gewand in bordeaux-rot.

Irgendwie fallen mir im Laufe der Zeit immer wieder Erweiterungen und Veränderungen ein und so habe ich in diesem Jahr an die bordeaux-farbene Jacke einen hohen Kragen genäht und eine passende Haube dazu.

   

  Das Kleid, die Tasche, die Jacke
    In diesem Jahr kam die Haube dazu, abgeguckt von der "Uta von Naumburg"  (http://de.wikipedia.org/wiki/Uta_von_Naumburg)



Veränderung am alten Oberteil


Nähprojekt fertig

8.12.2014

Hier jetzt die Ansicht "in echt". Auf dem Foto sehe ich dann mit kritischen Augen, dass der Kragen für meinen Typ etwas zu groß ist. Ansonsten bin ich mit der Veränderung sehr zufrieden, da jetzt meine körperlichen Unzulänglichkeiten! recht gut ausgeglichen sind. 

             


29.11.2014

Ich bin gerade im Nähfieber, weil ich mich wegen einer Knieverletzung nicht so viel bewegen sollte.
Gerade fertig ist ein Oberteil, dass ich schon lange habe und dessen Schnitt mir nie gut gefallen und mir auch nicht gestanden hat. Damals bevorzugte ich Fledermaus-Ärmel, also einen "angeschnittenen" Arm. Das eignet sich aber nur für gut fließenden Stoff, ist er zu steif, fällt so ein Schnitt einfach nicht gut und sieht unvorteilhaft aus. Da aber die Farbe von dem Teil so besonders ist und gut zu einem bestimmten Outfit passt, musste eine Änderung her. Jetzt hat es normal angesetzte Ärmel, noch ein paar Abnäher bekommen und gefällt mir einfach besser.
An sich steht mir diese hellrosa Farbe nicht besonders - ich bin ein heller "Sommertyp", deshalb habe ich von dem Stoff der Jacke einen Kragen und Ärmel-Besatz dazu gefügt.
       

Leider habe ich kein Foto von "vorher" - deshalb nur das Endprodukt.
(Meine selbstgemachte Schneiderpuppe ist leider etwas verzogen).