Dienstag, 31. März 2015

Ich hab mich entschieden -

-  es geht mir schon so lange im Kopf rum, ich möchte mutigen Menschen das Nähen beibringen oder bei diesem Hobby weiterhelfen.


Als frühere Sozialpädagogin steckt in mir die Fähigkeit, anderen etwas beizubringen,  Ideen zu entwickeln und zu motivieren. Ich möchte Menschen dafür begeistern, selber nähen zu lernen, ihre Kreativität und Phantasie auszuleben und die Ergebnisse mit sich herumtragen.

Auf meiner neuen Seite "Nähkurse in Falkensee" kann man noch mehr darüber lesen.


Sonntag, 29. März 2015

Tasche bei "Taschen und Täschchen"

Heute möchte ich eine meiner Taschen präsentieren bei tt - Taschen und Täschchen.  

Diese türkise Tasche ist in 2015 entstanden, passend zu meinem Outfit zur Hochzeit einer Freundin. 




Sie ist aus einem türkisen Pailettenstoff entstanden, den mir meine Schwester 2007 schenkte. Dazu nähte ich eine Jacke, die noch nicht fotografiert ist. (Kommt schon noch).



Ich trage Taschen immer noch gerne mit langen Trägern, weil ich die Hände frei haben muss. 

Die Schmuckteile stammen aus einer Kette, sie verdecken den Ansatz der Träger. 



Die Tasche in der Entstehungsphase. Die Kombination mit Lila hat sich ergeben, weil der türkise Stoff in Lila changiert, man kann es hier gut sehen. 

Die türkise Jacke hat einen lila Kragen und wird nur mit der passenden lila Kleidung darunter getragen. Aus dem lila Stoff gibt es ein Trägertop, einen kurzen Rock und eine dreiviertel Hose - alles für den Sommer gebaut. Wahrscheinlich werde ich eine lange Hose dazu nähen, von dem lila Stoff ist noch einiges vorhanden.















Die Öffnung der Tasche ist mit einem Gummiband zusammengezogen. Ich hatte bei der Planung eine Erinnerung aus meiner Jugend im Kopf, da gab es einen Wäschekorb, der solch eine ähnliche Öffnung hatte. 

Den Schnitt habe ich mir selber gemacht, hier ist der Prototyp:














Und hier nochmal die Tasche im Apfelbaum.



Auf dieser Seite lasse ich mich von den anderen Taschen-Näherinnen inspirieren.


Die grünen Taschen

Abschied von der grünen Übermacht

Wie schon angekündigt, habe ich auch noch andere Farbkompositionen als Grün in meinen Schränken. Deshalb verblasst das Grün langsam  -  schon gemerkt? 

Bevor etwas Neues aus meinen Schränken quillt, stelle ich heute meine selbstgemachten grünen Taschen vor. 

Hier hängen die grünen Selbstgenähten an
meiner selbstgemachten Kleiderpuppe

Ein Ausschnitt
Eine Weihnachtstasche

Meine grüne Alltags-Umhänge-Tasche


Mit verschiedenem Innenfutter.
Der Außenstoff ist eine Wildleder-Optik

Aus der grünen Jeanshose gebaut.
Der Rest ist noch als Hose vorhanden,
aber mit einem elastischen Bund!


Die andere Seite der Jeanstasche


Meine kleinen Umhängetäschchen,
die Obere für Kreditkarten und so,
die Untere für Handy und Kleingeld

Also, die Fotos für den Blog herrichten macht doch immer einige Arbeit. Heute hatte ich Lust und Zeit, noch mein Logo einzuarbeiten. 
Manchmal würd ich sogar gerne noch einen weiteren Blog über meine Stadt einrichten, aber mehr Aktivitäten trotz Renten-frei-zeit gehen einfach nicht mehr. 
Schade eigentlich .......

Mittwoch, 25. März 2015

Agathes grüner Mantel bei MMM



Bevor ich auf Reisen ging - ich wollte in grünen Klamotten sein - sollte endlich der grüne Mantel fertig werden. Der Mantel Stoff lag bestimmt schon seit 3 Jahren rum. Heute präsentiere ich ihn bei "me made Mittwoch".

Wie immer musste es schnell gehen, also wieder ein angeschnittener Ärmel. Wobei der zu meinen weit geschnittenen Oberteilen besser passt. 
 
Ein grüner Wollstoff, leicht angeflauscht

Meinen alten Mantel auf den Stoff gelegt (so mach ich das oft !!!) und nur die Ärmel verändert. Das hab ich mir bei den 50er Jahre Schnitten abgeschaut, die sind auch oft mit sogenannten "Fledermaus-Ärmeln" gebaut. Die Ärmel habe ich etwas schräger nach unten laufen lassen. Sitzt übrigens sehr gut. 
Den alten Mantel auf den Stoff gelegt

Der zusammengenähte Mantel auf dem Futterstoff
 Das Futter finde ich toll, hatte ich mir gerade vor kurzem bei Ebay bestellt. Dort gab es einfach mehr Farbauswahl als im Stoffladen in Neustadt.
Zum Schluß ein Reißverschluss rein und fertig.





 Taschen sind aufgenäht -war mir nicht so sicher, ob das passt. Bei kleinen Menschen sollte man sowas wohl nicht machen. Aber egal - wobei die mit dem Futter auch so viel Arbeit machten, wie vielleicht ein Taschenschlitz. 




Da ich keine Mützen trage, ist ein hoher Kragen gut bei Wind und Kälte
 
Ich war zufrieden, er trägt sich angenehm, gefiel meinen Schwestern (was ja immer wichtig ist!!) und endlich ist GRÜN so ziemlich komplett - naja!!


Unter dem Mantel trage ich eine Hose aus einem Woll- Synthetik Gemisch, schon vor Jahren fertiggestellt. Das grüne Oberteil ist ein Shirt ohne Arm - ein endlich fertiges UFO aus alten Zeiten. Mehr ein Alltags-Teil aus Resten, wo ich auch ein T-Shirt drunter tragen kann. Aus Synthetik, was ich gerne am Körper habe und außerdem fließt es so schön um meine Rundungen herum!!


 
Hier sieht man den angeschnittenen Arm deutlich




Heute habe ich es sehr eilig, schaue nur kurz bei den anderen fleißigen Nähfrauen beim MMM vorbei, weil ich am Packen bin, verlasse Schleswig-Holstein und bin ab Freitag wieder zurück in Brandenburg bzw. Berlin. Da bin ich dann auch froh, weil der Wind nicht soooo heftig um die Ecken weht.




Mittwoch, 11. März 2015

Grüne Alltagskleidung bei MMM



Heute mal auf die Schnelle, weil ich morgen kurz verreisen will (da gibt es KEIN Internet - schrecklich!!).

Da ich zuhause nicht in alten labberigen, aber superbequemen Jogginganzügen rumlaufen will, habe ich schon vor längerer Zeit entsprechende Klamotten genäht.

Ich stelle vor bei Me made Mittwoch: Alltagskleidung von der grünen Kollektion - locker, einfach, unkompliziert:




Fangen wir oben an, der Schal aus einem ganz dünnen Baumwollstoff, grün gefärbt, das T-Shirt ist gekauft, ehemals weiß, dunkelgrün gefärbt. Solche einfachen, einfarbigen Teile sind in Grün schwer zu bekommen, also ganz einfach in der Waschmaschine selber färben, funktioniert gut.





Das hellgrüne Teil aus Pannesamt geht über Shirts oder im Sommer ohne was drunter, eines der praktischsten Oberteile, die ich kenne (hab ich auch noch in anderen Farben). Ganz gerade zugeschnitten, zusammengenäht, fertig. 

Der Rock ist aus Reststücken von einem dunkelgrünen Crash-Stoff. Das eine Teilstück war länger, wollt ich erst abschneiden, dann kam die Idee, einfach fusselig einschneiden - mag ich so.


Das wars für heute, wenn ich ein bißchen Zeit habe, schaue ich bei den anderen beim MMM rein.