Mittwoch, 24. Juni 2015

Lila Heute

Nun zeige ich Euch heute beim "MeMadeMittwoch", wie ich meine lila Klamotten verändert habe. 
Letzten Mittwoch hier die Bilder vor fast 10Jahren.

2006
2015

Ich liebe meine Klamotten, deshalb werden sie nicht ausgetauscht, sondern meiner persönlichen Entwicklung angepasst - einfach umgestylt.
Das hat den Vorteil, dass mein Kleider-Farben-System nicht durcheinander gebracht wird, und, was man wirklich nicht vergessen darf, der Zeitaufwand diese ganz neu zu nähen wäre schon erheblich. Außerdem habe ich im Laufe der Jahre Accessoires zusammengesammelt, die farblich passen, was bei so ausgefallenen Farben nicht immer einfach war. 

Die lila Tasche ist aus Synthetik Samt, eine meiner ersten selbst genähten Taschen, noch ungefüttert und sehr einfach genäht. Genial fand ich damals die angesetzte Handytasche - ist heute leider etwas zu klein !! Die Tasche wird irgendwann innerlich verstärkt und ein paar kleine Fehler ausgemerzt.





Auf den Fotos sehe ich, dass das Oberteil etwas enger kann und die Ärmel bekommen auch noch einen lila Abschluss. Über diesen Stoff-Fund damals habe ich mich sehr gefreut, weil ich die lila Rosen einfach toll fand, ist zwar olles Poly, aber in dieses Rosenmuster bin ich immer noch verliebt. 



Die Jacke möchte ich so lassen, mir gefällt sie in diesem Zusammenspiel immer noch gut. Wenn ich genug Stoff hätte, würde ich eine kurze Jacke extra nähen, aber ist leider nicht vorhanden. 



Der Stoff ist ein leichtes Gemisch aus Baumwolle,Poly und wahrscheinlich auch etwas Viskose, knittert leider ein bisschen - geht aber gerade noch.



Vielleicht fällt auf, dass sich meine Balkonrosen auch verändert haben - sie blühen und duften. Das sind zwei Rosen, die von unten hochwachsen und sehr sehr vital sind. Wer gerne meine anderen Rosen sehen möchte, klickt hier.

So, und nun geht es los mit der Bilderflut:













Und hier geht´s jetzt zum MMM


Mittwoch, 17. Juni 2015

Vor fast 10 Jahren

Weil ich unbedingt beim MeMadeMittwoch mitmachen möchte, hole ich heute   
 - weil es ganz ganz schnell gehen muss - wieder etwas aus meiner "Flatter - Lagenlook - Körperverstecker Zeit"

und diesmal auch noch mit alten Fotos.

Das war 2006 !!!!   Damals hatte ich mit dieser Art Kleidung angefangen. Ich wollte einfach was ganz ANDERES,  NICHT ANGEPASSTES    und vor allem wollte ich mich nicht mehr langweilen, wenn ich in den Spiegel sah. 
Naja, und dann ja auch das Thema "Körperversteckung". 
So hat man halt seine Phasen im Laufe des Lebens.

Wenn ich bedenke, dass ich damals so ins Büro gegangen bin ........  Ich möchte wirklich nicht wissen, was die Anderen gedacht haben.

Gut - ich bin auch heute nicht so ganz angepasst an den allgemeinen Kleidungsstil, aber ich muss ja auch nicht mehr ins Büro.
Die Klamotten trage ich immer noch, aber nicht mehr so, vor allem das RosenTeil ist inzwischen ein gekürztes Oberteil geworden. Die Fotos kommen, wenn ich mal wieder Zeit dafür habe.


Und hier die Fotos von damals in Lila - 





Also ich muss ja gestehen, so schlecht finde ich es heute auch nicht, nur die Hose werde ich enger machen und neue Oberteile müssen dazu. 

Und jetzt mal zu den Anderen beim MMM.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Zeige Dich .........

In einem Blog las ich ein Motto, das auf alle Blogger gut passt.

"Bitte halte dich nicht länger zurück.
Zeige dich!
All deine Talente, Stärken und Fähigkeiten
sind nicht viel wert,
wenn du sie nicht mit anderen teilst."

Von:   http://www.zenpower.de/category/zenpower-tipps/


Hat mich natürlich auch angesprochen, weil ich schon öfter mal darüber nachdachte, welche komische Form von Exhibitionismus man in sich tragen muss, um sich hier in so einem Blog zu präsentieren. Es könnte auch freundlicher heißen: Lust zur Selbstdarstellung, oder vielleicht mehr - Mut zur Selbstdarstellung ?????

Nun haben meine Selbstzweifel endlich ein Ende - das ist es - ich zeige Euch einen Teil meiner Talente, Stärken und Fähigkeiten gerne.
(Einen "Teil" deshalb, weil ich noch einiges anderes auf der Palette habe   ;-) )




Mittwoch, 10. Juni 2015

Hellblau ??? Hellblau !!!!

Das wird langsam zu einer festen Einrichtung, dass ich Mittwochs beim Frühstück gemütlich beim MMM reinkucke. Meine Fotos bearbeite ich gleich auch noch und stelle sie dann rein.
Tja, leider wird das mit meiner neuen Bluse immer noch nichts, weil mich der Garten so sehr fordert und der will immerhin auch schön sein.
Und deshalb gibt es auch heute wieder etwas aus meiner "Flatter - Lagenlook - Körperverstecker Zeit".





Diesmal Jacke (Mantel??) und Hose aus einem leichten Jeansstoff, der sich im Sommer so angenehm tragen lässt. Der Schnitt natürlich aus meiner eigenen Schnittkiste. 
Und wenn dann der Stoff nicht so eng am Körper liegt, fühle ich mich bei Hitze sehr wohl darin. Deshalb ändere ich hier auch nichts ab, diese Kombi wird höchstens noch erweitert. Denn es fehlt das passende OBERTEIL (mal wieder). Natürlich lässt sich Jeans mit vielen Farben gut kombinieren, ich trage auch gerne mal schwarz oder weiß dazu. Heute zeige ich ein luftiges, dunkelblaues Pünktchen-Sommerteilchen, ein Schnitt, den ich schon in vielen Farben nähte. 



Frau  sollte ja, wenn dann die Körper-Elastizität nachlässt, besser kleine Ärmelchen an den Oberteilen tragen - ich weiß!!  Aaaber, wenn es so schrecklich heiß ist, wie es die letzten Jahre hier im Lande oft war, dann hab ich einfach keine Lust auf kleine Ärmelchen!! 
Deshalb habe ich mir einen Schnitt entwickelt, der zumindest die überstehenden Fleischbeulen um die Ärmelchen herum leicht verdeckt.


Im Gesamtbild wirkt es vielleicht etwas eckig, aber den Effekt finde ich gut. Bei gekauften ärmellosen Teilen nervten mich immer die weiten Armöffnungen, die den Blick auf jede Unebenheit frei machen. 

Das hellblaue Oberteil ist ausnahmsweise mal gekauft, die Luftigkeit reizte mich, dann wollte ich mich mal in hellblau sehen, soll angeblich zu meinem Farbtyp passen, hat mir bisher aber immer nicht gefallen, weil ich nicht wie die Queen aussehen wollte !!!!!
Aber irgendwie finde ich es gar nicht schlecht, kommt wohl auch auf die Art der Stoffe an.




Zu meinen Füßen liegt der Garten, der nach Aufmerksamkeit schreit!

(Meine komische Handhaltung hat übrigens mit dem Selbstauslöser zu tun.)

Im Land Brandenburg, in einem verträumten Dorf, fand ich am Wegesrand eine alte Villa, die ich am liebsten sofort gekauft hätte ..

Ende der Träumerei, für ein Oberteil liegt der Jeans-Stoff schon rum und auf jeden Fall gibt es irgendwann eine passende Tasche aus meinen alten, zu klein gewordenen Jeans.
 Aber zuerst wird die neue Bluse fertig gemacht und jetzt endlich zum MMM.

Freitag, 5. Juni 2015

Maxi Muster

Weil ich gerade so schön in Schwung bin, mach ich doch heute einfach mal beim Modejahr 2015, Juni Thema: "Maxi Muster" mit.

So viele Muster und überhaupt große Muster trage ich als kleine Person nicht, irgendwie bilde ich mir ein, dass Einfarbig in einem Guss ein wenig streckt. Hoffentlich stimmt das, ich kann mich da auch gerne mal vertun !!

Jedenfalls hier mein größtes Muster, das sich in meinem Kleiderschrank befindet:



Und hier das Oberteil dazu, aus alten Zeiten noch sehr lang. Inzwischen bin ich dabei, meinen Stil zu verändern und kürze solche Teil nach und nach.



Dazu gibt es sogar noch eine Tasche und ein sommerliches Shirt:


Das alles verlinke ich jetzt zum Modejahr 2015.

Marode Schönheiten

Ich habe einen Blog gefunden, der mich natürlich sofort ansprang "Kreativ im Rentnerdasein" , ist ja klar, Rentnerin und so ........

Da ich ja  nun auch zu dieser Zielgruppe gehöre, MUSS ich bei den "maroden Schönheiten" unbedingt mitmachen. Außerdem liebe ich diesen alten inhalts-schweren Kram und kann einiges von dem zeigen, was bei mir rumsteht.

Mein Schwerpunkt ist ja das Nähen, und als ich neulich meine Taschen präsentierte, habe ich sie an einer meiner alten Türen fotografiert. Diese Tasche gehört im weitesten Sinne auch zu dem Thema, weil sie aus einer alten, maroden Jeans entstand, die jetzt ein neues, sinnvolles Leben bekam. Ich hoffe, dass ich damit nicht am "Thema vorbei" bin.




Und das verlinke ich jetzt bei Jutta zu den "Maroden Schönheiten"

Mittwoch, 3. Juni 2015

Lieblingsfarbe

Jetzt muss ich mich aber sputen. Während des Frühstücks habe ich schon beim MMM rumgestöbert und muss endlich meinen Beitrag und die Fotos fertig machen.

Eigentlich wollte ich meine neue Bluse präsentieren, aber da ich da verschiedene aufwändige Details einarbeite, brauch ich noch ein wenig Zeit. Hier eine kleine Vorschau:



Deshalb gibt es heute wieder etwas aus meinem Kleiderschrank, das in meiner "Flatter - Lagenlook - Körperverstecker Zeit" entstanden ist.
Es ist der Favorit meiner Lieblingsfarben, ein kräftiges, blaustichiges Pink. Und die Kombi aus ärmellosem Oberteil für die heißen Tage, zusammen mit der passenden, lockeren Jacke aus Viskose trage ich immer noch sehr gerne. Es ist einfach so praktisch.




Und da so eine einfarbige Kombi gerne mal langweilig aussieht, habe ich hier mit dunklem Blau kombiniert. Kann auch sein, dass ich nicht genug von diesem Pinkstoff hatte, ich weiß es nicht mehr. Den Schnitt hatte ich mal wieder selbst gebaut. 

Anfänglich trug ich eine weite, dunkelblaue Hose dazu, aber da bin ich ja gerade am Umarbeiten meiner vorhandenen Hosen. Bis auf wenige Ausnahmen werden sie an den Beinen enger und (oben etwas weiter - naja).  Hier trage ich eine
3/4 Hose dazu, natürlich auch Beine enger, für die sommerliche Variante, die hoffentlich noch zum "Tragen" kommt.






Und wenn ich die Fotos jetzt so kritisch betrachte, kann es sein, dass das "Jäckchen" irgendwann gekürzt wird.

Trotzdem kann der Sommer eigentlich kommen......


Vielleicht gibt es nochmal einen Rock dazu - vielleicht!  Und jetzt endlich zum MMM.

Montag, 1. Juni 2015

Figurine gemalt

Im Laufe meines Nählebens hat es sich entwickelt, dass ich mit meinen Grundschnitten arbeite und diese dann je nach Idee oder Anregung aus Modeheften verändere. Oder ich habe eigene Ideen und zeichne die auch auf, sonst würde ich das vergessen, weil in meinem Kopf so wahnsinnig viel los ist.
Nun bin ich nicht unbedingt die ganz tolle Modezeichnerin, vor allem die Proportionen bekomme ich nicht so gut hin.
Irgendwann lief mir mal dieses Buch über den Weg:




 und ich habe mir daraus erst mal eine einfache, sogenannte Figurine gemalt. Das war schon sehr hilfreich bei meinen Zeichnungen. Die Figurine hab ich mir ausgeschnitten 



und jeweils als Grundlage für meine Ideen auf ein Blatt Papier aufgelegt. Z.B. so:

Eine Mittelalter - Idee, allerdings noch nicht realisiert

Das ist jetzt schon ein paar Jahre her, und weil ich heute einen Grundschnitt von mir mit 50er Jahre Stilelementen verändern wollte, fiel mir die Figurine wieder ein. Aber irgendwie erschien sie mir heute unausgewogen und von den Maßen nicht zu meinen passend.

Also machte ich an diesem sonnigen Sonntag morgen eine neue Figurine, die mehr zu meinen eigenen Maßen passt. Dazu zog ich dieses alte Buch aus den 80er Jahren aus dem Regal, wo ich damals schon meine Proportionen nachgemessen hatte. 





Angelehnt daran und an meine Körperformen im Spiegel habe ich diese neue Figurine aus sehr festem Papier gebaut - und ich bin zufrieden. Sicher entspricht es nur annähernd der Realität, aber für meine Bedürfnisse reicht es.


Links meine neue und rechts die Figurine aus dem Buch

Hier ist die Zeichnung für das aktuelle Oberteil:

Mal sehen, ob ich es zum nächsten MMM fertig kriege ...

Alles in einen Ordner gepackt und somit immer greifbar. Ich bin mal wieder zufrieden mit mir!!